Rowing Matters

Aus dem Training eines Freizeit-Ruderers: Ein Blog über Training, Rudertechnik und Ausrüstung.

Weshalb erstaunlich viele Ruder nicht anlegen können

Heute möchte ich über das Anlegen schreiben. Aber warum? Man sollte doch meinen, dass dies am Anfang einer jeden Ruder-Ausbildung steht. Meiner Erfahrung nach, leider nicht.

Thilo

Lesezeit: 3 Minuten

Ein Steg mit Booten - Photo by Nan Ingraham on Unsplash

Im Rennsport verfolgt ein Trainer das Ziel, dass seine Ruderer möglichst schnell 2000 m rudern können. Andere Aspekte, wie das An- und Ablegen stehen da nicht im Fokus, sondern sind ein »notwendiges Übel«. Ich hatte zum Ablegen mal eine Diskussion mit einer Trainerin, die mir eine ausführliche Liste mit erfolgreichen Ruderern aufzählte, die beim Ablegen an einer Regatta gekentert wären. Ob das ein valides Argument ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Es geht los: die Wasserpest kündigt sich an

Viele Ruderer kennen es: kaum steigen die Wassertemperaturen, kommt die Wasserpest.

Thilo

Lesezeit: 2 Minuten

Beginnt der Wasserpest für dieses Jahr in Bad Kreuznach

Gerade im Vergleich zu den letzten Jahren waren die Temperaturen bisher noch recht frisch. Laut Wetterkontor.de war der Mai in Bad Kreuznach bisher 3,4°C kühler als im Mittel 1991-2020. Das habe ich als Ruderer auch gespürt. Ich gebe zu, mich hat das Wetter von einigen Ausfahrten abgehalten: Wenn Wind, Regen und Kälte zusammenkommen, macht selbst Rudern kein Spaß.

Ein individueller Bootswagen für ruderische Individualisten

Boots- und Slipwagen gibt es viele am Markt. Aber für individueller Anforderungen gibt es auch individueller Lösungen. Hier stelle ich eine Lösung für einen LiteRIVER vor.

Thilo

Lesezeit: 3 Minuten

Ein individueller Bootswagen für einen LiteRIVER

Wer ein eigenes Ruderboot besitzt und es nicht bei einem Ruderverein lagert, hat vermutlich schon mit der Anschaffung eines Bootswagens oder auch Slipwagens geliebäugelt. Damit liegt das Boot gut und sicher an seinem Lagerplatz. Und nicht zuletzt kann das Boot leicht rollend bewegt und rangiert werden.

Was nicht bei Drei auf den Bäumen ist - wird gefüttert!

Als Ruderer hat man viel Zeit sowohl die Natur als auch die Menschen zu beobachten. Das gilt auch für die Integration der Biberratte.

Thilo

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Nutria oder auch Bieberratte - Photo by Martin Krchnacek on Unsplash

Letztes Jahr habe ich die erste Biberratte an der Roseninsel in Bad Kreuznach beobachtet. Nun ist es offiziell so weit: Es werden nicht nur Schwäne, Enten, Nilgänse und Tauben gefüttert, sondern auch Biberratten.

Als wäre es April: meine heutige Ausfahrt hatte fast jedes Wetter

Von bewölkt zu sonnig, bis hin zu Hagel und Sturmböen: meine heutige Ausfahrt im Einer hatte alles zu bieten.

Thilo

Lesezeit: 1 Minuten

Das Heck meines LiteRIVER nach dem Regen

Ich war heute mit meinem LiteRIVER zu Hause in Bad Kreuznach an der Roseninsel unterwegs. Zu Beginn war es ungemütlich bewölkt und windig. Aber schon nach der ersten Wende wechselte das Wetter zu Sturm und Hagel. Fast hätte ich aufgegeben - aber der blaue Himmel war schnell wieder in Sicht. Und einige Minuten später ruderte ich in herrlichem Sonnenschein bei Windstille.

Neuste Artikel

Kategorien

Über Mich

Ich rudere nicht nur, ich blogge auch darüber. Wenn ich nicht trainiere, habe ich nichts zu schreiben...