Rowing Matters

Aus dem Training eines Freizeit-Ruderers: Ein Blog über Training, Rudertechnik und Ausrüstung.

Rudern mit Sturmtief Eberhard

Letzten Sonntag wütete Sturmtief Eberhard über Deutschland - kein Grund auf Ruderspaß zu verzichten.

Thilo

2 Minuten

Sturm - Photo by Anandu Vinod on Unsplash

Letzten Sonntag wütete Sturmtief Eberhard über Deutschland. Laut dem Deutschen Wetterdienst hat es Alsfeld in Hessen am härtesten getroffen. Dort wurden Windgeschwindigkeiten von 126 km/h gemessen , was einem „vollen Orkan” entspricht. Zugegeben, so wild war es bei uns in Niederhausen an der Nahe Niederhausen an der Nahe wohl nicht.

Windgeschwindigkeiten am 10.03.2019 nach kachelmann-wetter.com
Windgeschwindigkeiten am 10.03.2019 nach kachelmann-wetter.com

Ich habe die Karte von kachelmann-wetter.com studiert. Östlich von uns stehen 74 km/h und westlich 87 km/h. Bei uns war es wohl “nur ein Sturm”. Dennoch hat es uns im Zweier-Ohne (2-) ganz schön zu schaffen gemacht. Ich gebe zu, nach den 20 km hatte ich ganz schön lange Arme und einen sehr müden Rücken.

Wir hatten sozusagen noch Glück, der Wind blies in Fließrichtung. Richtig gemeine Wellen hatten wir nicht. Dennoch ist natürlich der ein oder andere Schwall ins Wasser, bzw. über Füße und Hintern geschwappt.

Unsere Geschwindigkeit im Zweier-Ohne bei Sturmtief Eberhard
Unsere Geschwindigkeit im Zweier-Ohne bei Sturmtief Eberhard

Es hat uns sozusagen von Runde zu Runde mehr erwischt. Die erste Runde war noch ok: wir sind meist noch schneller als 4 min/500 gegen den Wind gefahren. Auf der dritten Runde sind wir mehrmals fast stehengeblieben.

unsplash-logoAnandu Vinod

Letzte Artikel

Mehr erfahren

Kategorien

Über mich

Ich rudere nicht nur, ich blogge auch darüber. Wenn ich nicht trainiere, habe ich nichts zu schreiben...