Rowing Matters

Aus dem Training eines Freizeit-Ruderers: Ein Blog über Training, Rudertechnik und Ausrüstung.

Erste Biberratten an der Roseninsel in Bad Kreuznach

Heute habe ich zum ersten Mal beim Rudern in Bad Kreuznach eine Biberratte gesehen. Schön anzusehen - aber bei einer wird es nicht bleiben.

Thilo

2 Minuten

Nutria wird gefüttert - Photo by Martin Krchnacek on Unsplash

Am Stausee in Niederhausen an der Nahe Niederhausen an der Nahe fühlen sich die Biberratten, oder auch Nutria, schon seit einigen Jahren pudelwohl. Gefühlt werden es von Jahr zu Jahr mehr. Zunächst sah man sie gut versteckt im Gestrüpp am Ufer. Dann bevölkerten sie die Wiesen (des Deichs). Neulich hat eine bei meiner Ankunft ganz gemütlich vom Steg “abgelegt”.

Biberratten sind hier nicht heimisch und sind eine invasive Art. Das erscheint nicht nur mir so, sondern das auch die EU so (siehe beispielsweise den Naturschutzbund ). Es ist auch schwer vorstellbar, dass sie irgendwelche natürlichen Feinde bei uns haben. Auch für Hunde sind sie vermutlich eine Nummer zu groß.

Aber zugegeben, die Tiere sehen schon ganz putzig aus - trotz ihrer Größe und den enormen Frontzähnen. So habe ich auch in Niederhausen an der Nahe Niederhausen an der Nahe schon Leute beim Nutria-Füttern beobachtet - dummerweise in Nähe des Bootsstegs. Ich bin gespannt wie lange es noch dauert, bis uns Ruderern zum ersten Mal vorgeworfen wird, die Biberratten zu stören.

In Bad Kreuznach habe ich an der Nahe durchaus auch schon Biberratten gesehen. Auf der alten Nahebrücke standen erregte Menschen, die sich Sorgen um den armen Hund am Fuß des Brückenpfeilers machten. Auch wenn ich Hunden durchaus zutraue, die Nahe schwimmend zu durchqueren, so war es doch kein Hund, sondern eine Biberratte. Sagte ich bereits, dass die Tiere ganz schön große werden?

Nun ist mir zum ersten Mal beim Rudern an der Roseninsel in Bad Kreuznach eine Biberratte begegnet. Sie saß ganz zufrieden im Gestrüpp an der Hochwasserschutzmauer. Ich habe versucht ein Foto zu machen, aber das hat sie dann doch gestört - es tut mir total leid.

Schließlich kann ich noch allen Lesern diesen Artikel vom Spiegel ans Herz legen: Hilfe, die Biberratten kommen .

Vielleicht kann ich so zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, dass sich die Tiere in Bad Kreuznach nicht noch weiter ausbreiten. Aber wenn ich sehe, wie begeistert dort die Enten gefüttert werden (siehe “Ruderer und ihr Verhältnis zu Schwänen und Enten), habe ich da wenig Hoffnung.

unsplash-logoMartin Krchnacek

Letzte Artikel

Mehr erfahren

Kategorien

Über mich

Ich rudere nicht nur, ich blogge auch darüber. Wenn ich nicht trainiere, habe ich nichts zu schreiben...