Rowing Matters

Aus dem Training eines Freizeit-Ruderers: Ein Blog über Training, Rudertechnik und Ausrüstung.

Weshalb es bei Ruderbooten auf die Länge ankommt

Wenn ich über Ruderboote und ihre Eigenschaften schreibe, beziehe ich meist auch auf die Länge. Denn die diese hat entscheidenden Einfluss auf die Geschwindigkeit und darauf, wie sich ein Boot anfühlt. Hier erkläre ich den Hintergrund dazu.

Thilo

Lesezeit: 4 Minuten

Papierschiff - Foto von Ksenia Makagonova auf Unsplash

Vor einigen Tagen bin ich auf einen Bericht gestoßen , dass Baumgarten nun C-Zweier mit Steuermann nach der aktuellen Norm des Deutscher Ruderverband (DRV) für C-Boote im Angebot hat. Diese dürfen nun 9,20 m statt 8,50 m lang sein. Die Norm-Änderung halte ich für eine gute Sache - insbesondere da diese Boote oftmals auch als Dreier ohne Steuermann gefahren werden.

Ein Erfahrungsbericht zu meinen Rudern: Skulls von Concept2 mit Fat2-Blättern

Zum eigenen Boot benötigt man auch eigene Ruder. Hier möchte ich über meine Entscheidungen und Erfahrungen berichten.

Thilo

Lesezeit: 6 Minuten

Meine Ruder von Concept2: Fat2-Blätter, Ultralight, Gummigriffe

Vor zwei Jahren habe ich mir einen LiteRIVER gekauft, um meine sportliche Unabhängigkeit zu verbessern. Nun benötigte ich dazu auch ein Paar Skulls. Letztendlich habe ich mich für Ruder von Concept2 mit Fat2-Blättern entschieden. Inzwischen bin ich damit 4795 km gerudert - höchste Zeit also, darüber zu berichten.

Alternativen zum LiteRIVER

Wenn ich Nachrichten von Lesern erhalte, geht es oftmals um den LiteRIVER. Gefragt wird nach günstigeren Alternativen. Daher dachte ich mir, ich fasse dies in einem Artikel zusammen.

Thilo

Lesezeit: 7 Minuten

Literiver Alternativen

Bevor es an die Alternativen zum LiteRIVER geht, müssen wir zunächst über die Kriterien sprechen: Bei meiner Bootsanschaffung ging es mir um Unabhängigkeit, insbesondere von Vereinen:

Ein Gadget für Ruderer: Ein Dock Ring zum einfachen Festmachen am Steg

Ich bin auf ein neues Gadget für Ruderer gestoßen. Hier schreibe ich, wie es sich schlägt.

Thilo

Lesezeit: 3 Minuten

Der Dock Ring

Ihr kennt das sicher: Normalerweise ist alles kein Problem. Die Ruder sind bereits am Steg. Ihr nehmt das Boot aus den Böcken, setzt es ein und legt ab. Aber manchmal hat man das Boot eingesetzt und muss dann noch etwas erledigen. Das Bootshaus muss abgeschlossen werden, die Böcke müssen weg oder Ihr wollt doch noch etwas Wärmeres anziehen. Auch das ist meist noch immer kein Problem. Wenn dann aber auch noch Wind oder Strömung hinzukommen, möchte man das Boot kurz sichern.

Neuste Artikel

Kategorien

Über Mich

Ich rudere nicht nur, ich blogge auch darüber. Wenn ich nicht trainiere, habe ich nichts zu schreiben...